SoAL unterstützt weltweite BDS-Bewegung

Der politische Druck für das Ende der Besatzung, für die Gleichberechtigung der arabisch-palästinensischen Bevölkerung in Israel und das Recht auf Rückkehr und Entschädigung der vertriebenen PalästinenserInnen kann nur durch eine neue Basisbewegung weltweit geschaffen werden. Unser Vorbild ist die Boykottkampagne der Anti-Apartheid-Bewegung, die schlussendlich das Apartheidregime in Südafrika zum Fall brachte.

2003 gab es den ersten Boykottaufruf von 29 Schweizer Organisationen. Am 9. Juli riefen 171 palästinensische NGOs, Basisbewegung, Gewerkschaften und politischen Organisationen zu einer weltweiten Kampagne für Boykott, Desinvestition und Sanktionen (BDS) zur Durchsetzung dieser drei Forderungen auf (siehe Aufruf).

Informationen zur BDS-Kampagne in der Schweiz findet ihr auf der Webseite von BDS Schweiz (Deutsch) oder auf der palästinensischen BDS-Webseite (Englisch).